05 • 06 June 2021

LOCATION

Rotunde Bochum
Konrad-Adenauer-Platz 3, 44787 Bochun
Germany

CONTACTS

SHOW INFO

Am 5. Juni 2021 öffnet das Feelfarbig Fest zum ersten Mal seine Tore im Herzen des Ruhrgebiets: Bochum.
Das Event wird für das Ruhrgebiet eine neue Form der Tattoo Convention ins Leben rufen, da Tattooliebhaber*innen angesprochen werden, die einen hohen Anspruch ans Tätowierhandwerkhaben.
Unsere Besucher*innen möchten keine Tattoos, die sie oder ihre Tätowierer*innen im Internet gefunden haben und abpausen, sondern individuelle Kunstwerke, die sie für immer mit sich tragen werden.
Diesen Anspruch teilen wir und stellen ihn beim Feelfarbig Fest in den Vordergrund. Doch auch anderen Teilen der modernen Kunst wird eine Bühne geboten und somit werden ebenfalls Illustrator*innenGrafiker*innen sowie junge Modelabels eingeladen, um das Wochenende mit Kreativität zu füllen.
Feelfarbig Fest 5 June 2021

See more tattoo conventions in Germany
See more tattoo conventions in the World

LATEST NEWS

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

11 hours ago

Feelfarbig

Wir haben uns in den letzten Tagen sehr viele Gedanken gemacht und herausgekommen ist dieser 📜 offene Brief an die Szene (du findest den gesamten Beitrag und Links unter: feelfarbig.com/gemeinsam-gegen-ausgrenzung ).
_

✊🏻✊🏼✊🏽✊🏾✊🏿 Gemeinsam gegen Ausgrenzung

Im Dezember 2019 haben wir einen kleinen Aufruf bei Instagram gemacht. Dort hatten wir angekündigt, dass wir auf der Suche nach BIPoC (“Black, Indigenous and People of Colour”) im deutschsprachigen Raum wären, die tätowiert sind oder sich demnächst tätowieren lassen möchten.

Leider haben sich auf unseren Aufruf hin nur zwei Menschen gemeldet, die gerne mit uns über Tattoo-Themen sprechen wollten. Eine von ihnen hatte sogar Lust auf ein Interview, bei welchem sie innerhalb unserer Reihe „Hautnah“ ihre Tattoos und deren Bedeutung vorgestellt hat. Den Artikel mit der lieben Thea Suh findet ihr in der oben verlinkten Version dieses Beitrags auf unserer Seite.

Doch das reicht nicht.

Wir möchten auf Feelfarbig nicht den Eindruck erwecken, dass Tätowierungen nur auf einem bestimmten Hauttypen funktionieren. Nur leider ist genau dies aktuell der Fall und das liegt uns nun seit Monaten schwer im Magen. Auf unserer Website ist diesbezüglich leider nicht viel passiert – das müssen wir dringend ändern.

In der Regel melden sich auf unsere Aufrufe zu Interview-Themen, “Hautnah” oder „Kunstsammler*innen“ ausschließlich Menschen, die als weiß und westlich wahrgenommen werden.

Auch der Großteil der Tätowierer*innen aus dem deutschsprachigen Raum, der bei uns gefeatured wird, entspricht diesem Bild. Dies ist uns bewusst. Auch ist uns jedoch bewusst, dass dieses Bild nicht richtig ist. Das ist genau das Problem.
_

✊🏿 Sorgen und Privilegien

Wir lesen in Internetforen oder den Kommentarspalten internationaler Tattoo Artists von BIPoC – von ihren Bedenken und Sorgen. Sie sehen, dass viele Tätowierer*innen ausschließlich Tattoos hochladen, die auf weißer Haut gestochen sind. Sie lesen davon, dass feine Tätowierungen auf ihrer Haut nicht möglich seien. Sie bekommen Absagen, da bunte Tattoos auf ihrer Haut angeblich nicht gut wirken würden.

Sie fühlen sich ausgeschlossen von einer Industrie, die international tätig ist.

Von einer Industrie, die in diversen Ländern und Völkern ihren Ursprung fand. Von einer Industrie, die in vielen Teilen der Erde fester Bestandteil der Kultur und Geschichte ist. Und dass Menschen sich von gerade dieser Industrie ausgeschlossen fühlen, ist verdammt nochmal ein riesengroßes Problem.
_

✊🏿 Diversität und Inklusion fehlen

In deutschen Tattoo-Medien herrscht wenig Diversität. Vieles entspricht dem „deutschen Schönheitsideal“. Frauen mit langen Haaren – schlank und weiß. Männer mit kurzen Haaren, trainiert und weiß. Das ist falsch und ebenfalls ein großes Problem.

Wir von Feelfarbig möchten nicht dieses vermeintlich ideale Bild der Gesellschaft abbilden – wir möchten ein reales Bild.
Wir möchten jedem Tattoo Artist und allen Tattoo-Interessierten eine Plattform bieten – egal welcher Hautfarbe oder Herkunft. Und vor allem möchten wir jeden Menschen miteinbeziehen, repräsentieren und erreichen, dass sich niemand ausgeschlossen fühlt.

Niemand soll sich sorgen, dass Tätowierungen auf seiner*ihrer Haut nicht schön sein könnten. Denn das ist definitiv nicht wahr! Sie mögen je nach Hauttyp anders aussehen, doch das bedeutet nicht, dass sie nicht schön oder gar unmöglich wären.

Dass bunte wie auch feine Tätowierungen auf jedem Hauttyp möglich und schön sind, zeigen wir euch anhand toller Werke internationaler Tätowierer*innen am Ende des Beitrags unter feelfarbig.com/gemeinsam-gegen-ausgrenzung
_

✊🏿 Wir wollen es besser machen

Die Feelfarbig Redaktion ist weiß – und allein dadurch privilegiert. Uns hat noch nie ein Tattoo Artist gesagt, dass eine Tätowierung bestimmter Art auf unserer Haut nicht möglich sei. Das wird auch nie ein Tattoo Artist zu uns sagen – und das ist Ungerechtigkeit.

Es ist struktureller Rassismus, der in unserer westeuropäischen Gesellschaft verankert ist. Und es ist schon lange Zeit, dies zu ändern.

Es ist die Aufgabe derjenigen, die mit Privilegien geboren wurden, die andere nicht genießen. Es ist unsere Aufgabe, diesen Teil unserer Bevölkerung aktiv miteinzuschließen, ihnen eine Plattform zu bieten und ihnen zuzuhören.

Liebe BIPoC, liebe Tattoo-Interessierte, Tätowierer*innen und Kund*innen – meldet euch gerne bei uns. Berichtet uns von euren Erfahrungen. Wir hören zu und werden alles in unserer Macht Stehende tun, damit auch andere zuhören werden.

Darüber hinaus sind wir natürlich auch immer für Kritik, für Vorschläge und sonstige Hilfe offen – wir möchten es besser machen.
_

✊🏿 Ein erster Schritt

Mit diesem Beitrag ist das Thema für uns definitiv nicht erledigt. Für uns ist es der erste aktive Schritt, auf den noch weitere folgen sollen. Doch ganz alleine werden wir das nicht schaffen.

Wenn du uns also dabei unterstützen magst, melde dich bitte bei uns:

Mail: hello@feelfarbig.com
Instagram: instagram.com/feelfarbig

Gemeinsam können wir etwas ändern!

Danke für deine Hilfe.
Natalie, Sinah & Timo

feelfarbig.com/gemeinsam-gegen-ausgrenzung/
... See MoreSee Less

Wir haben uns in den letzten Tagen sehr viele Gedanken gemacht und herausgekommen ist dieser 📜 offene Brief an die Szene (du findest den gesamten Beitrag und Links unter: feelfarbig.com/gemeinsam-gegen-ausgrenzung ). _ ✊🏻✊🏼✊🏽✊🏾✊🏿 Gemeinsam gegen Ausgrenzung Im Dezember 2019 haben wir einen kleinen Aufruf bei Instagram gemacht. Dort hatten wir angekündigt, dass wir auf der Suche nach BIPoC (“Black, Indigenous and People of Colour”) im deutschsprachigen Raum wären, die tätowiert sind oder sich demnächst tätowieren lassen möchten. Leider haben sich auf unseren Aufruf hin nur zwei Menschen gemeldet, die gerne mit uns über Tattoo-Themen sprechen wollten. Eine von ihnen hatte sogar Lust auf ein Interview, bei welchem sie innerhalb unserer Reihe „Hautnah“ ihre Tattoos und deren Bedeutung vorgestellt hat. Den Artikel mit der lieben Thea Suh findet ihr in der oben verlinkten Version dieses Beitrags auf unserer Seite. Doch das reicht nicht. Wir möchten auf Feelfarbig nicht den Eindruck erwecken, dass Tätowierungen nur auf einem bestimmten Hauttypen funktionieren. Nur leider ist genau dies aktuell der Fall und das liegt uns nun seit Monaten schwer im Magen. Auf unserer Website ist diesbezüglich leider nicht viel passiert – das müssen wir dringend ändern. In der Regel melden sich auf unsere Aufrufe zu Interview-Themen, “Hautnah” oder „Kunstsammler*innen“ ausschließlich Menschen, die als weiß und westlich wahrgenommen werden. Auch der Großteil der Tätowierer*innen aus dem deutschsprachigen Raum, der bei uns gefeatured wird, entspricht diesem Bild. Dies ist uns bewusst. Auch ist uns jedoch bewusst, dass dieses Bild nicht richtig ist. Das ist genau das Problem. _ ✊🏿 Sorgen und Privilegien Wir lesen in Internetforen oder den Kommentarspalten internationaler Tattoo Artists von BIPoC – von ihren Bedenken und Sorgen. Sie sehen, dass viele Tätowierer*innen ausschließlich Tattoos hochladen, die auf weißer Haut gestochen sind. Sie lesen davon, dass feine Tätowierungen auf ihrer Haut nicht möglich seien. Sie bekommen Absagen, da bunte Tattoos auf ihrer Haut angeblich nicht gut wirken würden. Sie fühlen sich ausgeschlossen von einer Industrie, die international tätig ist. Von einer Industrie, die in diversen Ländern und Völkern ihren Ursprung fand. Von einer Industrie, die in vielen Teilen der Erde fester Bestandteil der Kultur und Geschichte ist. Und dass Menschen sich von gerade dieser Industrie ausgeschlossen fühlen, ist verdammt nochmal ein riesengroßes Problem. _ ✊🏿 Diversität und Inklusion fehlen In deutschen Tattoo-Medien herrscht wenig Diversität. Vieles entspricht dem „deutschen Schönheitsideal“. Frauen mit langen Haaren – schlank und weiß. Männer mit kurzen Haaren, trainiert und weiß. Das ist falsch und ebenfalls ein großes Problem. Wir von Feelfarbig möchten nicht dieses vermeintlich ideale Bild der Gesellschaft abbilden – wir möchten ein reales Bild. Wir möchten jedem Tattoo Artist und allen Tattoo-Interessierten eine Plattform bieten – egal welcher Hautfarbe oder Herkunft. Und vor allem möchten wir jeden Menschen miteinbeziehen, repräsentieren und erreichen, dass sich niemand ausgeschlossen fühlt. Niemand soll sich sorgen, dass Tätowierungen auf seiner*ihrer Haut nicht schön sein könnten. Denn das ist definitiv nicht wahr! Sie mögen je nach Hauttyp anders aussehen, doch das bedeutet nicht, dass sie nicht schön oder gar unmöglich wären. Dass bunte wie auch feine Tätowierungen auf jedem Hauttyp möglich und schön sind, zeigen wir euch anhand toller Werke internationaler Tätowierer*innen am Ende des Beitrags unter feelfarbig.com/gemeinsam-gegen-ausgrenzung _ ✊🏿 Wir wollen es besser machen Die Feelfarbig Redaktion ist weiß – und allein dadurch privilegiert. Uns hat noch nie ein Tattoo Artist gesagt, dass eine Tätowierung bestimmter Art auf unserer Haut nicht möglich sei. Das wird auch nie ein Tattoo Artist zu uns sagen – und das ist Ungerechtigkeit. Es ist struktureller Rassismus, der in unserer westeuropäischen Gesellschaft verankert ist. Und es ist schon lange Zeit, dies zu ändern. Es ist die Aufgabe derjenigen, die mit Privilegien geboren wurden, die andere nicht genießen. Es ist unsere Aufgabe, diesen Teil unserer Bevölkerung aktiv miteinzuschließen, ihnen eine Plattform zu bieten und ihnen zuzuhören. Liebe BIPoC, liebe Tattoo-Interessierte, Tätowierer*innen und Kund*innen – meldet euch gerne bei uns. Berichtet uns von euren Erfahrungen. Wir hören zu und werden alles in unserer Macht Stehende tun, damit auch andere zuhören werden. Darüber hinaus sind wir natürlich auch immer für Kritik, für Vorschläge und sonstige Hilfe offen – wir möchten es besser machen. _ ✊🏿 Ein erster Schritt Mit diesem Beitrag ist das Thema für uns definitiv nicht erledigt. Für uns ist es der erste aktive Schritt, auf den noch weitere folgen sollen. Doch ganz alleine werden wir das nicht schaffen. Wenn du uns also dabei unterstützen magst, melde dich bitte bei uns: Mail: hello@feelfarbig.com Instagram: instagram.com/feelfarbig Gemeinsam können wir etwas ändern! Danke für deine Hilfe. Natalie, Sinah & Timo https://feelfarbig.com/gemeinsam-gegen-ausgrenzung/

3 days ago

Feelfarbig

Keinen Millimeter nach rechts.
Keinen Millimeter Spielraum für Rassismus.
Feelfarbig war, ist und bleibt antirassistisch.

Black lives matter.

#blackouttuesday 🖤
... See MoreSee Less

Keinen Millimeter nach rechts. Keinen Millimeter Spielraum für Rassismus. Feelfarbig war, ist und bleibt antirassistisch. Black lives matter. #blackouttuesday 🖤

4 days ago

Feelfarbig

Ein Projekt namens „Feelfarbig“ hat nicht nur eine verdammt gute Basis, sondern vor allem auch die Pflicht Farbe zu bekennen.

Somit möchten wir uns auch in diesem Jahr wieder im Pride Month für die Gleichberechtigung der Liebe von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, transgender, queeren und allen anderen lieben Menschen dort draußen aussprechen!

Denn #LoveIsLove <3 #lgbtq #LGBTQIA+
... See MoreSee Less

Ein Projekt namens „Feelfarbig“ hat nicht nur eine verdammt gute Basis, sondern vor allem auch die Pflicht Farbe zu bekennen. Somit möchten wir uns auch in diesem Jahr wieder im Pride Month für die Gleichberechtigung der Liebe von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, transgender, queeren und allen anderen lieben Menschen dort draußen aussprechen! Denn #LoveIsLove
Load More